Der Shaolin

Kung FuUnter Kung Fu versteht man die Gesamtheit der chinesischen Kampfkünste.

Der Name bedeutet "harte Arbeit" und bezieht sich auf den erheblichen Aufwand an Kraft, Zeit und Mühe, den es kostet, Kampfkunst zu erlernen.

Kung-Fu ist eine waffenlose Form der Selbstverteidigung deren Grundlagen bereits im 16. Jahrhundert im Shaolin Kloster geschaffen wurden. Die dort lebenden Mönche pflegten die Kampfkunst um Körper, Geist und Konzentration zu stärken. In Europa hat sich der Shaolin Stil durchgesetzt dessen Besonderheit darauf beruht die Bewegungen von Tieren in Angriffs und Abwehrpositionen nachzuahmen und diese in Formen (Kuen) zu üben.?

Tierstile des Kung-Fu   

Stil Wesens-
merkmale
Kampfmethode
Tiger Knochen Tiefe Angriffstellung und schnelle, kraftvolle Aktionen
Drachen Geist Schnelle geschmeidige und fließende Aktionen (ähnlich der Katze)
Leopard Kraft Schnelle, hohe und geschmeidige Sprungtechniken.
Schlange Chi Abwartend und im richtigen Moment blitzschnell zustoßend.
Kranich Sehne Fließende Bewegungen - mit Fingerspitzen stoßend (Grundstellung meist auf einem Bein)
Panther Schnelligkeit Tiefe Angriffsstellung, schnelle kurze Schläge

Trainingszeiten:
Montag 20:00 Uhr  |  Mittwoch 20:00 Uhr  |  Freitag 18:45 Uhr

Sportschule ASIATIC®
Sägmühleweg 13
72270 Baiersbronn
Telefon 07442 121933
Telefax 07442 121639
info@asiatic.de

> Impressum
> Datenschutzerklärung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen